Jahreshauptversammlung

Freiheit, Gerechtigkeit, und Solidarität

 Vorsitzender Peter Manns begrüßte die, auf der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Kalbach, anwesenden Mitglieder und Gäste.

 Zum Gedenken an die die verstorbenen Mitglieder des Ortsvereins erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen.

 Nach Feststellung und Genehmigung der Tagesordnung wurde der Bericht des Vorstandes verlesen. Hier wurde nochmals auf die Kommunalwahl vom März 2016 eingegangen. Diese sei ein großer Erfolg für die SPD Kalbach gewesen.

So stelle die CDU nur noch in Niederkalbach den Ortsvorsteher.

 Im Gemeindeparlament habe die SPD einen Sitz hinzugewonnen und sei im Gemeindevorstand mit drei Mitgliedern gut vertreten. Mit Markus Hackenberg stelle man sogar den 1. Beigeordneten und mit  Michael Prock, den Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschusses.

 Kassierer Ewald Herbert gab den Kassenbericht. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine, wie immer einwandfreie Kassenführung. Im Anschluss daran wurde der Vorstand durch die anwesenden Mitglieder entlastet.

 Fraktionsvorsitzender Gerhard Müller berichtete von einer bisher guten Arbeit der SPD Fraktion in der Gemeindepolitik. So wurde die Ausbildungsstelle für die Verwaltung geschaffen, und wird im Sommer 2017 ein zusätzlicher Bauhofmitarbeiter  eingestellt. Die  Zusammenarbeit mit dem Gemeindevorstand sei gut, vor allem Bürgermeister Florian Hölzer ein Glücksfall für die Gemeinde Kalbach, betonte der Fraktionsvorsitzende.

 Aus der Kreistagsfraktion berichtete Gerhard Müller, dass hier der Antrag der SPD zur Einstellung eines Betrages von einer Millionen Euro zur Wohnbauförderung abgelehnt wurde.

Der zweite Antrag der SPD-Fraktion, zur Schaffung von zusätzlichen vier Stellen zur Förderung von Medizinstudenten durch den Landkreis, wurde von der Mehrheit ebenfalls abgelehnt.

 Egon Auth wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt und eine Urkunde verliehen. Ihm wünscht der Ortsverein alles Gute,  vor allem Gesundheit.

 In der Landespolitik unterstützen die Kalbacher weiterhin die Forderung der Landtagsabgeordneten Sabine Waschke und der SPD-Landtagsfraktion für kostenfreie Bildung von der Windel bis zur Universität, denn nur eine gute Bildung sei Voraussetzung für eine gesunde Gesellschaft.

 Im August ist ein Grillfest mit der Bundestagsabgeordneten Birgit Kömpel geplant. Hierzu sind nicht nur die Mitglieder sondern alle Kalbacher Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.  Ein Programm hierzu wird  rechtzeitig in den Kalbacher Nachrichten und auf unserer Homepage veröffentlicht.

 Zum Bundestagswahlkampf setzt sich der Ortsverein für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität ein. Im sozialdemokratischen Verständnis bilden die drei Ziele eine Einheit. Sie sind gleichwertig und gleichrangig. Sie bedingen, ergänzen, stützen und begrenzen einander. Das Verständnis der Grundwerte bewahrt die Kalbacher SPD davor, Freiheit auf die Freiheit des Marktes, Gerechtigkeit auf den Rechtsstaat, Solidarität auf Armenfürsorge zu reduzieren.

 Mit großer Begeisterung unterstützen die Mitglieder des SPD- Ortsvereins Kalbach ihren Kanzlerkandidaten Martin Schulz.

Nachtrag: Martin Schulz ist ein Zugpferd, so möchten auch wir vom SPD Ortsverein Kalbach einige Neumitglieder in unseren Reihen herzlich willkommen heißen!

Übersicht