Stellungnahme zu den Vorwürfen der CDU Kalbach gegen Bürgermeister Florian Hölzer

Kalbach, den 19. Februar 2017

Gemeindevorstandsmitglieder sind verwundert über Brählers Rücktritt

Die Gemeindevorstandsmitglieder der SPD-Fraktion, Erster Beigeordneter Markus Hackenberg, die beiden Beigeordneten Hugo Rensch und Daniel Föller sowie Beigeordneter Berthold Hartung von der BfK-Fraktion sind sehr überrascht über den Rücktritt des CDU Beigeordneten Jakob Brähler aus dem Gemeindevorstand.

Die sogenannten „Vorfälle“, von denen in der Stellungnahme der CDU Kalbach und von Herrn Brähler in den vergangenen Tagen in den Medien berichtet wurde, sind für uns nicht im Geringsten nachvollziehbar. In den seit der Kommunalwahl 2016 stattgefundenen 14 Sitzungen des Gemeindevorstandes sind uns keine sogenannten „Vorfälle“ bekannt.

Es verwundert uns sehr, dass der Fraktionsvorsitzende der CDU Kalbach, Stefan Burkard, den Rücktritt des Beigeordneten Brähler aufgrund der „Vorfälle“ nachvollziehen kann. Von welchen Vorfällen aus dem Gemeindevorstand hat Stefan Burkard Kenntnis erlangt, und wer hat ihn davon in Kenntnis gesetzt? Wurde die Verschwiegenheitspflicht von den CDU Vorstandskollegen verletzt?

Die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Florian Hölzer ist problemlos und von gegenseitiger Wertschätzung geprägt. Sein umfangreiches Fachwissen in der Kommunalverwaltung und sein großes Netzwerk ermöglichen es ihm, viel Positives für die Weiterentwicklung der Gemeinde Kalbach zu bewirken.

Mit viel Herz und Verstand leitet er die Geschicke der Gemeinde. Nicht umsonst erfreut sich Bürgermeister Florian Hölzer in der Kalbacher Bevölkerung und darüber hinaus, aufgrund seiner transparenten, aufgeschlossenen und freundlichen Art, großer Beliebtheit.

Wir werden seine umfangreiche Arbeit in den für uns möglichen Punkten zum Wohle der Kalbacher Bevölkerung weiterhin konstruktiv unterstützen.

Gez.
Markus Hackenberg, Hugo Rensch,
Berthold Hartung, Daniel Föller

Übersicht